header

violetteblumeKieferorthopädie

Nach eingehender Diagnostik (PanoramaröntgenModellanalyse) und Beratung wird ein individuelles Therapiekonzept zur Behandlung und Korrektur von Zahn- und Kieferfehlstellungen erstellt.

Die Behandlung einfacher Fehlstellungen mittels abnehmbarer Apparaturen übernimmt in den meisten Fällen die Krankenkasse. Festsitzende Therapien erfordern eine viel umfangreichere Diagnostik (Fernröntgenanalyse etc.) und sind nicht im Kassenvertrag enthalten und daher Privatleistungen.

Frühbehandlung bei Kleinkindern (4-8 J.):

  • einfache Halteplatten nach zu frühem Milchzahnverlust im Seitzahnbereich
  • einfache Apparaturen wie z.B. Mundvorhofplatten zum Abgewöhnen des Daumenlutschen und des dadurch entstehenden offenen Bisses

Kinder im Wechselgebiss – Alter (ca. 8-12 J.):

  • Herausnehmbare Apparate (Platten, Aktivatoren, Bionatoren etc.)
  • Teilfestsitzende Apparaturen wie Headgear, Lipbumper, RPE (=rapid palatinal expansion)

Kinder am Ende des Zahnwechsels, Jugendliche, Erwachsene jeden Alters:

  • Festsitzende Multibracket-Therapien
  • Schienenbehandlung bei Kiefergelenksbeschwerden