gal
e-card

Aromamassage

Schon vor tausenden von Jahren haben die Ägypter, Griechen und Römer ätherische Öle angewendet, um ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden zu stärken. Ob als Massage, Dampfbad oder würzige Duftmischung sollten die Essenzen vor allem physische, mentale und emontionale Beschwerden lindern. Die Ägypter waren sogar davon überzeugt, daß die aromatischen Öle deshalb so wirksam seien, weil sie von den Göttern geschaffen wurden.

Was ist Aromatherapie?

Grundlage der Aromatherapie sind einzelne ätherische Öle, die besonders gut auf Körper und Geist einwirken können. Gewonnen werden die kostbaren Extrakte aus den Wurzeln, Blättern, Blüten, Rinden oder Stängeln der Pflanzen.

Ihre Wirkung entfalten die ätherischen Öle hauptsächlich über den Geruchssinn, der mit dem limbischen System unseres Gehirns verbunden ist. Da das limbische System als Sitz unserer Gefühle und Stimmungen gilt, geht man davon aus, daß die ätherischen Öle auf diesem Weg direkt ihre Kräfte entfalten können.

Doch die ätherischen Öle können sich auch positiv auf unseren Körper auswirken:
Einige Öle kühlen, andere wärmen oder pflegen die Haut.

Die Aromatherapie ist keine Geheimwissenschaft.
Aber sie kann die Lebenskraft und die Selbstheilungskräfte des Körpers mobilisieren.